Bevölkerungsdynamiken: Gruppe junger Menschen am Piccadilly Circus in London bei Nacht
Was ist eigentlich eine demografischen Dividende und welche Rolle spielen Jugendliche dabei? Foto: PROGarry Knight (CC BY 2.0)

6 Fragen – 6 Antworten zu Bevölkerungsdynamiken

Christoph Behrends Blog, Weltbevölkerung 1 Comment

1. Was ist ein demografischer Übergang?

Der demografische Übergang bezeichnet eine bestimmte, meist zeitlich befristete Entwicklung der Bevölkerungsstruktur eines Landes oder einer Region. Dabei sinken die hohen Fertilitäts- und Mortalitätsraten ebenso wie der Anteil der Kinder und älterer Menschen, während die Zahl der Menschen im mittleren Alter wächst. In der Mitte der Bevölkerungspyramide entsteht also ein Bauch. Dadurch, dass die erwerbsfähige Bevölkerung wächst, werden Ressourcen für Investitionen und Wirtschaftsentwicklung freigesetzt. Der Weg ist damit offen für eine demografische Dividende.

2. Was ist eine demografische Dividende?

Die „demografische Dividende“ bezeichnet das Potenzial des volkswirtschaftlichen Mehrwerts, den eine Gesellschaft aus dem demografischen Übergang ziehen kann. Das Wirtschaftswunder, das ostasiatische Ökonomien in den letzten Jahrzehnten erfahren haben, speiste sich unter anderem aus einer demografischen Dividende.

3. Was muss passieren, um eine demografische Dividende zu bewirken?

Zunächst muss ein Land die Phase des demografischen Übergangs erreichen, d. h. die Mortalitäts- und Fertilitätsraten müssen durch bessere Gesundheitsversorgung sowie durch eine Stärkung der Aufklärung und freiwilligen Familienplanung sinken. Wenn weniger Kinder sterben, entscheiden sich Eltern meist für kleinere Familien. Durch gezielte Investitionen in Gesundheit, Bildung und in den Arbeitsmarkt kann der demografische Vorteil dann auch wirtschaftlich genutzt werden.

4. Wo könnte es eine demografische Dividende geben?

Im Weltbevölkerungsbericht 2014 werden 55 Länder aufgeführt, die aufgrund sinkender Sterblichkeits- und Geburtenraten kurz vor dem demografischen Übergang stehen. In diesen Staaten ist auch eine demografische Dividende möglich. Darunter sind fast alle Staaten Afrikas südlich der Sahara.

5. Wie können Gesellschaften von einer demografischen Dividende profitieren?

Um eine demografische Dividende Wirklichkeit werden zu lassen, müssen die Staaten, die vor oder am Anfang des demografischen Übergangs stehen, gezielt in bestimmte Bereiche investieren. Das gilt insbesondere für das Gesundheitssystem, den Zugang zu Schulbildung und die Möglichkeit zu produktiver, menschenwürdiger Arbeit.

6. Welche Rolle spielen Jugendliche bei der demografischen Dividende?

Jugendliche spielen eine Schlüsselrolle für die demografische Dividende. Denn sind sie diejenigen, die im erwerbsfähigen Alter zum wirtschaftlichen Aufschwung beitragen können. Dafür benötigen sie die entsprechenden Voraussetzungen, d. h. eine gute Gesundheit, Zugang zu Primar- und Sekundarbildung und Perspektiven für menschenwürdige Arbeit. Umfassende Sexualaufklärung hilft Jugendlichen, sich vor ungewollten Schwangerschaften und HIV zu schützen. Doch der Bedarf an Aufklärung und Zugang zu Verhütungsmitteln ist in weniger entwickelten Ländern nach wie vor groß.

Dieser Beitrag ist erstmals erschienen am 18.11.2014

Weitere Informationen:

Comments 1

  1. Pingback: Video: Jugendliche sind Afrikas Chance auf Entwicklung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.