Alfred Biolek – Prominente Unterstützung für unsere Jugendprojekte in Afrika

Sadiah Meiselbach Timeline Leave a Comment

Bereits seit dem Jahr 2000 engagierte sich der TV-Moderator Alfred Biolek auf Einladung der DSW als UN-Sonderbotschafter für Weltbevölkerung für junge Menschen in Afrika und deren Schutz vor einer Ansteckung mit dem Aids-Virus. Er reiste seitdem mehrfach nach Afrika, um sich verschiedene Aufklärungsprojekte des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen und der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung anzusehen. „Die Begegnung mit den jungen Menschen hat mich sehr berührt“, erklärte Alfred Biolek damals. „Seither wuchs in mir der Wunsch, noch mehr für junge Menschen in Afrika zu tun, um ihnen einen gesunden Start ins Leben zu ermöglich.“

Im Jahr 2005 gründete er dann seine eigene Stiftung, die „Alfred Biolek Stiftung – Hilfe für Afrika“, als Treuhandstiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung. Diese hatte er zuvor schon mehrere Jahre lang unter anderem als Kuratoriumsmitglied unterstützt. Mit der Gründung einer eigenen Stiftung hoffte Alfred Biolek, andere Menschen noch besser dazu zu motivieren, ebenfalls ein wenig von ihrem Vermögen an die jungen Menschen weiterzugeben, die unter äußerst schwierigen Bedingungen in Afrika leben. Mit Erfolg: Mehr als 1,5 Millionen Euro kamen seit 2005 den Jugendlichen in Ostafrika zugute.

Im Jahr 2015 widmete Alfred Biolek seine Treuhandstiftung in einen Stiftungsfonds um. Die Vorteile: Alfred Biolek kann sein großes Engagement unter seinem Namen weiterführen, unbürokratisch Gutes tun und gleichzeitig Verwaltungskosten sparen. Die Gelder fließen weiterhin die Aufklärungsprojekte der DSW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.