Gruppe von Menschen bei einem Konzert, die mit zu Herzen geformten Händen zeigen, dass sie sich engagieren
Viele junge Menschen wollen sich sozial engagieren. Das ist gut und wichtig. Die Global Citizen Kampagne im Vorfeld des G20-Gipfels Anfang Juli 2017 in Hamburg setzt auf dieses Engagement – und verlost Karten für das Global Citizen Festival.

Engagieren und Zeichen setzen für eine gerechtere Welt

Leonie Müßig Blog, Entwicklungszusammenarbeit Leave a Comment

Im Juli 2017 findet in Hamburg der G20-Gipfel statt. Dazu hat die Bewegung „Global Citizen“ eine Kampagne gestartet. Wer sich engagiert, kann ein Ticket für das Global Citizen Festival gewinnen, dass kurz vor dem Gipfel in Hamburg stattfindet. Wir haben mit der Kampagnen-Beauftragten Anne Theuerkauf gesprochen.

Worum geht es bei Eurer Kampagne?

Anne Theuerkauf: Mit unserer Kampagne wenden wir uns an die zwanzig mächtigsten Staats- und Regierungschefs der Welt und erinnern sie an ihr Versprechen, sich für die Ärmsten der Armen einzusetzen und hierfür konkrete Maßnahmen zu finden. Zum Beispiel beim anstehenden G20-Gipfel, der dieses Jahr in Hamburg stattfindet. Wir fordern unter anderem von Staaten weitere Investitionen in die Bildung von Kindern in humanitären Notsituationen und mehr Einsatz zur Erreichung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs). Aber auch für Themen wie die Stärkung von Frauen in Entwicklungsländern machen wir uns stark. Und damit unsere Stimmen auch so laut wie möglich sind und gehört werden, veranstalten wir am Vorabend des Gipfels, am 6. Juli, unser Global Citizen Festival in Hamburg! Unterstützt werden wir dabei unter anderem von Herbert Grönemeyer, Coldplay, The Chainsmokers und Ellie Goulding, die an dem Abend auftreten.

Wie kann ein Festival in Deutschland Menschen in Entwicklungsländern helfen?

Anne Theuerkauf: Wir bei Global Citizen sind davon überzeugt, dass wir politisch etwas bewirken müssen, um die Hindernisse, mit denen so viele Menschen auf der Welt und vor allem in Entwicklungsländern konfrontiert sind, aus dem Weg zu schaffen. Und wer wäre dazu besser in der Lage, als die 20 weltweit einflussreichsten Politiker der Welt, die am 7. und 8 Juli nach Hamburg kommen? Wir alle wissen, dass unsere Forderungen nicht unbedingt ganz oben auf der Prioritätenliste der G20-Staaten stehen. Es kostet daher Überzeugungskraft von Menschen aus Deutschland und weltweit, um einzelne Regierungschefs dazu zu bewegen, sich dafür einzusetzen und Verpflichtungen zur Erreichung solcher Ziele einzugehen.

Was muss man tun, um beim Festival am 6. Juli in der Barclaycard Arena dabei zu sein?

Anne Theuerkauf: Seit dem 14. März kann man sich auf unserer Website www.globalcitizenfestival.de mithilfe verschiedener Kampagnen-Aktionen für eine gerechtere Welt einsetzen. Dazu gehören zum Beispiel eine Petitionen für mehr Investitionen in globale Gesundheit und die Vorbeugung von Pandemien, eine E-Mail-Aktion an verschiedene G20-Arbeitsminister, damit sie ihr Versprechen einhalten und mehr Frauen den Zugang zur Arbeitswelt ermöglichen, und eine Anrufaktion, um zu zeigen, dass alle Kinder es verdienen, zur Schule zu gehen. Wenn man bei allen Aktionen mitgemacht hat, kann man an einer Verlosung teilnehmen und mit ein bisschen Glück bekommt man dann ein Ticket für sich und eine Person seiner Wahl zum Festival am 6. Juli.

Bringt meine einzelne Aktion tatsächlich was?

Anne Theuerkauf: Der Einsatz eines jeden Einzelnen ist enorm wichtig, denn nur wenn wir alle gemeinsam aktiv werden und uns zusammenschließen, können wir echte Veränderungen bewirken. Als größte Wirtschaftsnationen der Welt haben die G20-Staaten eine besondere Verantwortung. Es ist unsere Aufgabe, die Politik wissen zu lassen, wie wir uns Entwicklungszusammenarbeit vorstellen. Durch die Aktionen können wir Politikern beweisen, wie viele Menschen hinter den Forderungen stehen und von ihnen Einsatz fordern, statt nur schöne Worte.

In einem Satz: Warum sollte sich jeder sozial engagieren?

Anne Theuerkauf: Weil nur durch Zuschauen noch nie etwas besser geworden ist und es an uns liegt, sich für die Welt einzusetzen, in der wir leben wollen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.