Die Impfallianz Gavi hilft dabei, rund die Hälfte aller Kinder auf der Welt gegen tödliche und schwächende Infektionskrankheiten zu impfen. Gavi steht für „Global Alliance for Vaccines and Immunisation“. Auf Deutsch: Globale Partnerschaft für Impfungen und Immunisierung.

Was ist Gavi?

Impfallianz Gavi

Die 2000 gegründete Impfallianz Gavi ist die wichtigste Organisation weltweit für die Finanzierung von Impfstoffen in einkommensschwachen Ländern. Das Ziel von Gavi und ihren Partner*innen ist es, Länder mit geringem und mittlerem Einkommen dabei zu unterstützen, Kinder mit neuen Impfstoffen zu immunisieren und Routineimpfungen durchzuführen. Die Impfallianz stellt dafür zurzeit 13 lebensrettende Impfstoffe zur Verfügung. Diese verhindern sowohl häufige als auch seltene tödliche Infektionen. Dank Gavi werden Kinder vor Krankheiten wie Masern, Polio, Gelbfieber, Lungenentzündungen und Cholera geschützt. Derzeit setzt sich Gavi in 73 Ländern für die Durchführung dieser Impfungen ein. Dazu zählen auch die von der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW) unterstützten Länder Kenia, Uganda, Tansania und Äthiopien.

Welche Erfolge wurden erzielt?

Mit der Mission Leben zu retten, Armut zu reduzieren und die Weltbevölkerung vor Epidemien zu schützen, hat die Impfallianz Gavi seit ihrer Gründung zu großen Erfolgen beigetragen.

  • Impfstoffe sind in Ländern mit geringem und mittlerem Einkommen zu einem Bruchteil der Kosten von Hocheinkommensländern verfügbar.
  • Mehr als 760 Millionen Kinder in den ärmsten Ländern der Welt wurden bislang geimpft. Dadurch wurden über 13 Millionen Leben gerettet.
  • Die Impfraten in den ärmsten Ländern der Welt befinden sich damit auf einem historischen Höchststand.

Wie erreicht die Impfallianz Gavi diese Ziele?

Ein vierstufiges Konzept ermöglicht der Impfallianz Gavi, ihre Ziele langfristig zu erreichen.

  1. Gavi finanziert Impfstoffe.
  2. Die Impfallianz stellt finanzielle Unterstützung bereit. Damit werden Impfprogramme und die Gesundheitssysteme in Ländern mit geringem und mittlerem Einkommen gestärkt.
  3. Gavi verbessert die Nachhaltigkeit von nationalen Impfprogrammen.
  4. Außerdem werden neue Impfstoffmärkte aufgebaut und bereits existierende Impfstoffmärkte ausgebaut, um das Angebot zu erweitern und die Preise zu senken.

Was sind die Herausforderungen, denen sich Gavi stellen muss?

Auch wenn schon erstaunliche Ergebnisse erreicht wurden, ist es immer noch ein weiter Weg zur Eindämmung von Epidemien. Denn noch immer haben rund 20 Millionen Kinder weltweit keinen Zugang zu lebensrettenden Impfungen. Das hat zur Folge, dass jährlich weiterhin 1,5 Millionen Menschen an Krankheiten sterben, die durch Impfungen vermeidbar wären. Darüber hinaus bestehen nach wie vor große Unterschiede bei den Immunisierungsraten, sowohl zwischen den Regionen innerhalb einzelner Länder als auch im Staaten-Vergleich.

Ohne ausreichenden Impfschutz sind die Menschen weitaus anfälliger für Infektionskrankheiten. Damit fällt es sehr viel schwerer, den Ausbruch von Krankheiten und das damit einhergehende Risiko erhöhter Ansteckungsraten zu verhindern. Somit steht die Impfallianz Gavi noch vor großen Herausforderungen, die es in Zukunft zum Wohlergehen ALLER Menschen zu meistern gilt.

Wie sehen die Zukunftspläne der Impfallianz Gavi aus?

Die Akteur*innen von Gavi haben ambitionierte Pläne für die Zukunft. So wollen sie für die kommende Finanzierungsperiode neue Mittel in Höhe von 7,4 Milliarden US-Dollar einwerben. Hiermit sollen im Zeitraum 2021 bis 2025 weitere 300 Millionen Kinder geimpft und weitere sieben bis acht Millionen Todesfälle verhindert werden. Der Fokus liegt dabei auf Slums, abgelegenen Regionen und Konfliktgebieten.

Damit leistet die Impfallianz Gavi einen wichtigen Beitrag, um das Wohlergehen für die nächste Generation zu sichern und das dritte nachhaltige Entwicklungsziel der Vereinten Nationen zu erreichen. Es besagt: „Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.”

Um die benötigte Finanzierung für die Jahre 2021 bis 2025 zu sichern, findet im Juni 2020 die Wiederauffüllungskonferenz der Impfallianz Gavi statt. Gavis Ziele können allerdings nur in starker Partnerschaft mit anderen Ländern erreicht werden. Sie erfordern ein verstärktes Engagement aller beteiligten Akteur*innen – auch von Deutschland.

Was wollen wir mit unserer Kampagne #GoodNews2025 erreichen?

Die Botschaft ist: 2025 kann das Jahr der guten Nachrichten werden! Und Deutschland kann schon jetzt für die guten Nachrichten von morgen sorgen, wenn die Politik handelt! Darauf machen wir gemeinsam mit den Organisationen Plan International, ONE, Global Citizen, World Vision, Save the Children, Kindernothilfe und Aktionsbündnis gegen AIDS durch die Kampagne #GoodNews2025 aufmerksam.

Als viertgrößter staatlicher Geldgeber leistet Deutschland bereits heute einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Arbeit der Impfallianz Gavi. Aber das geht noch besser. Damit Gavi mit ihren Partner*innen bis 2025 noch mehr Leben retten kann, muss Deutschland seinen Beitrag von 600 auf 700 Millionen Euro steigern.

Dass die Arbeit der Impfallianz Gavi wirkt, zeigen die bisherigen Erfolge. In diesem Jahr gilt es, diese Erfolge auszubauen und dabei niemanden zurückzulassen!