LÄNDERDATENBANK

Quelle

Datenreport der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW) 2016 / PRB 2016 World Population Data Sheet

Trotz sorgfältiger Prüfung der statistischen Angaben übernimmt die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Die Bezeichnungen und die Darstellung des Datenmaterials und der Karten stellen keine Meinung der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung bezüglich des rechtlichen Status, der Amtsbefugnisse oder Grenzen von Ländern, Territorien oder Regionen dar.

Definitionen der Indikatoren

Bevölkerung 2016
Schätzungen basieren auf den neuesten Volkszählungen, offiziellen Angaben der einzelnen Länder oder Projektionen des PRB, der Vereinten Nationen oder des U.S. Census Bureau. Die Auswirkungen von Flüchtlingswanderungen, großen Zahlen von Gastarbeitern und Bevölkerungsschwankungen, die durch politische Ereignisse hervorgerufen wurden, werden soweit wie möglich berücksichtigt.

Geburten pro 1.000 Einwohner
Jährliche Geburtenrate pro 1.000 Einwohner bezogen auf die gesamte Bevölkerung

Todesfälle pro 1.000 Einwohner
Jährliche Sterberate pro 1.000 Einwohner bezogen auf die gesamte Bevölkerung

Bevölkerungsprojektionen 2030
Bevölkerungsschätzungen, die sich auf annähernd realistische Annahmen über die zukünftige Entwicklung der Fertilität, Sterblichkeit und Migration beziehen. Diese Schätzungen basieren auf offiziellen Projektionen der Länder und Berechnungen der Vereinten Nationen, des U.S. Census Bureau und des PRB.

Bevölkerungsprojektionen 2050
Bevölkerungsschätzungen, die sich auf annähernd realistische Annahmen über die zukünftige Entwicklung der Fertilität, Sterblichkeit und Migration beziehen. Diese Schätzungen basieren auf offiziellen Projektionen der Länder und Berechnungen der Vereinten Nationen, des U.S. Census Bureau und des PRB.

Müttersterblichkeitsrate pro 1000.000 Lebendgeburten
Anzahl der Frauen pro 100.000 Lebendgeburten, die an den Folgen einer Schwangerschaft oder Entbindung sterben. Die Daten stammen aus „Trends in Maternal Mortality: 1990 to 2015“ (2015) von WHO, UNICEF, UNFPA, der Weltbank und der UN-Bevölkerungsabteilung.

Säuglingssterblichkeitsrate pro 1.000 Lebendgeborene
Jährliche Anzahl der Todesfälle von Säuglingen im ersten Lebensjahr pro 1.000 Lebendgeborene. Angaben in Dezimalzahlen weisen auf vorhandene und vollständige offizielle Statistiken hin; alle anderen Angaben sind Schätzungen, die den oben genannten Quellen entnommen sind. Angaben, die auf weniger als 50 jährlichen Todesfällen bei Säuglingen basieren, unterliegen großen jährlichen Schwankungen und werden als Durchschnittswerte eines Mehrjahreszeitraums angegeben.

Gesamtfruchtbarkeitsrate
Durchschnittliche Anzahl von Kindern, die eine Frau in ihrem Leben gebärt, wenn die heutige altersspezifische Geburtenrate während ihrer fruchtbaren Jahre (im Alter von 15 – 49 Jahren) konstant bleibt.

Bevölkerung < 15 J.
Schätzungen basieren auf den neuesten Volkszählungen, offiziellen Angaben der einzelnen Länder oder Projektionen des PRB, der Vereinten Nationen oder des U.S. Census Bureau. Die Auswirkungen von Flüchtlingswanderungen, großen Zahlen von Gastarbeitern und Bevölkerungsschwankungen, die durch politische Ereignisse hervorgerufen wurden, werden soweit wie möglich berücksichtigt.

Bevölkerung > 64 J.
Schätzungen basieren auf den neuesten Volkszählungen, offiziellen Angaben der einzelnen Länder oder Projektionen des PRB, der Vereinten Nationen oder des U.S. Census Bureau. Die Auswirkungen von Flüchtlingswanderungen, großen Zahlen von Gastarbeitern und Bevölkerungsschwankungen, die durch politische Ereignisse hervorgerufen wurden, werden soweit wie möglich berücksichtigt.

Verheiratete Frauen, 15-49 J., die Familienplanung anwenden
Anteil der Frauen im gebärfähigen Alter, die entweder verheiratet sind oder in eheähnlichen Verhältnissen leben und irgendeine Form von Familienplanung (eine traditionelle Methode wie die Kalendermethode oder Coitus Interruptus etc. oder eine moderne Methode) betreiben. „Moderne“ Methoden beinhalten Pille, Spirale, Kondom oder Sterilisation. Die Daten stammen aus aktuellen repräsentativen Stichprobenuntersuchungen wie etwa den „Demographic and Health Surveys“, den „Reproductive Health Surveys“, den „Multiple Indicator Cluster Surveys“, „PMA 2020 Surveys“, nationalen und regionalen Umfragen sowie dem „World Contraceptive Use 2014“-Bericht der UN-Bevölkerungsabteilung.

Verheiratete Frauen, 15-49 J., die Familienplanung nach modernen Methoden anwenden
Anteil der Frauen im gebärfähigen Alter, die entweder verheiratet sind oder in eheähnlichen Verhältnissen leben und eine moderne Form von Familienplanung betreiben. „Moderne“ Methoden beinhalten Pille, Spirale, Kondom oder Sterilisation. Die Daten stammen aus aktuellen repräsentativen Stichprobenuntersuchungen wie etwa den „Demographic and Health Surveys“, den „Reproductive Health Surveys“, den „Multiple Indicator Cluster Surveys“, „PMA 2020 Surveys“, nationalen und regionalen Umfragen sowie dem „World Contraceptive Use 2014“-Bericht der UN-Bevölkerungsabteilung.

Lebenserwartung bei der Geburt Männer
Durchschnittliche Lebenserwartung eines Neugeborenen Mädchens nach den heutigen Sterberaten

Lebenserwartung bei der Geburt Frauen
Durchschnittliche Lebenserwartung eines Neugeborenen Jungens nach den heutigen Sterberaten

Männer, 15-49 J., mit HIV
Geschätzter Anteil der HIV-Infizierten Männer der angegebenen Altersgruppe, unabhängig von der Zeit der Infektion, dem Stadium oder dem Wissen darum. Die Daten stammen von UNAIDS.

Frauen, 15-49 J., mit HIV
Geschätzter Anteil der HIV-Infizierten Frauen der angegebenen Altersgruppe, unabhängig von der Zeit der Infektion, dem Stadium oder dem Wissen darum. Die Daten stammen von UNAIDS.

Kohlenstoffemissionen  1992 (in Mio. Tonnen)
Gesamte Emissionen von Kohlenstoff durch Verbrennung fossiler Energieträger, Zementherstellung und das Abfackeln von Gasen. Ausstoß in Millionen Tonnen von Kohlenstoff (nicht CO2). Die Daten stammen vom Carbon Dioxide Information Analysis Center, Oak Ridge National Laboratory.

Kohlenstoffemissionen 1992 (in Mio. Tonnen)
Gesamte Emissionen von Kohlenstoff durch Verbrennung fossiler Energieträger, Zementherstellung und das Abfackeln von Gasen. Ausstoß in Millionen Tonnen von Kohlenstoff (nicht CO2) für das Jahr 1992. Die Daten stammen vom Carbon Dioxide Information Analysis Center, Oak Ridge National Laboratory.

Kohlenstoffemissionen 2013 (in Millionen Tonnen)
Gesamte Emissionen von Kohlenstoff durch Verbrennung fossiler Energieträger, Zementherstellung und das Abfackeln von Gasen. Ausstoß in Millionen Tonnen von Kohlenstoff (nicht CO2) für das Jahr 2013. Die Daten stammen vom Carbon Dioxide Information Analysis Center, Oak Ridge National Laboratory.

Bruttonationaleinkommen (KKP) pro Einwohner (US-$)
Das Bruttonationaleinkommen (BNE) bei Kaufkraftparität bezeichnet das gesamte Ergebnis des Wirtschaftsprozesses in einem Staat während eines Jahres. BNE bei KKP ist das zum KKP-Wechselkurs in internationale Dollar umgerechnete BNE. Bei Anwendung des KKP-Kurses hat ein Dollar die gleiche Kaufkraft bezogen auf das BNE der USA. Damit lässt sich der relative Wohlstand der Menschen in unterschiedlichen Ländern besser vergleichen. Die Daten stammen von der Weltbank.