Mädchen im African Population and Health Research Center in Nairobi, Kenia. (Foto: Jonathan Torgovnik/Reportage by Getty Images).

Studie: Jeden Tag bekommen 2.100 Mädchen in Entwicklungsländern ein Kind

Deutsche Stiftung Weltbevölkerung Pressemitteilung 0 Comments

DSW: „Sexualaufklärung muss im Kindesalter beginnen“

Hannover, 24. Mai 2017. Im vergangenen Jahr wurden 777.000 Mädchen unter 15 Jahren in Entwicklungsländern Mütter – das sind 2.100 Geburten jeden Tag. Weit über die Hälfte (58 Prozent) in Afrika. Das geht aus der heute veröffentlichten Studie des US-amerikanischen Guttmacher Instituts hervor. Erste sexuelle Erfahrungen von Mädchen unter 15 Jahren finden laut Studie meist unter Zwang und Gewalt statt.

Dazu sagt Renate Bähr, Geschäftsführerin der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW):

„Eine umfassende Sexualaufklärung sollte möglichst vor den ersten sexuellen Erfahrungen beginnen. Dadurch erhalten Kinder und Jugendliche das nötige Wissen, um selbstbestimmte Entscheidungen bezüglich ihrer Sexualität zu treffen. Zudem müssen sie Zugang zu Verhütungsmitteln haben. Nur so können sie sich vor HIV und ungewollten Schwangerschaften schützen. Sexualisierte Gewalt in jeglicher Form darf nicht toleriert werden. Deshalb ist es wichtig, auch das Umfeld der jungen Menschen in Aufklärungsprogramme einzubeziehen. Die Bundesregierung sollte sich in Gesprächen mit ihren afrikanischen Partnern verstärkt für umfassende Sexualaufklärung einsetzen.“

Die vollständige Studie im englischen Original finden Sie hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.