Die Testamentsspende

Wenn Sie der DSW einen bestimmten Teil Ihres Vermögens vermachen möchten, können Sie dies in Ihrem Testament oder Erbvertrag festlegen. Sollten Sie eine Lebensversicherung, einen Spar- oder einen Aktienvertrag abgeschlossen haben, besteht auch hier die Möglichkeit, die DSW als Begünstigte eintragen zu lassen.

Heute schon an Morgen denken

Gesetzliche Erbfolge und Testament

Freibetrag und Erbschaftssteuer

Abhängig von dem zu vererbenden Vermögen und von der verwandtschaftlichen Beziehung gewährt der Staat unterschiedliche Freibeträge auf das Vermögen. Je entfernter die verwandtschaftliche Beziehung in der gesetzlichen Erbfolge ist, desto höher ist der Steuersatz und desto niedriger der Freibetrag. Ausgenommen von der Erbschaftssteuer sind nur gemeinnützige Organisationen und Stiftungen wie die DSW.

Lassen Sie sich beraten

Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, Ihren letzten Willen zu formulieren, empfehlen wir Ihnen, hierfür juristische Beratung in Anspruch zu nehmen.

Sie fragen sich

Wo möchte ich Spuren hinterlassen und über mein Leben hinaus meine Werte weitergeben? Wen möchte ich mit meinem Erbe bedenken?

Versprochen

Indem Sie die DSW in Ihrem Testament bedenken, eröffnen Sie Jugendlichen in Ostafrika die Chance auf ein gesundes und selbstbestimmtes Leben. Wir kümmern uns fachkundig, respektvoll und nach Ihren Vorstellungen um Ihren Nachlass – das ist unser Versprechen an Sie.

  • Jeder Beitrag macht einen bedeutenden Unterschied.  Schon mit einer kleinen Spende können wir Großes bewirken und Jugendliche stärken. Informieren Sie sich ausführlich auf unseren Seiten, wie wir arbeiten.
  • Ihre Entscheidung steht im Mittelpunkt. Wir verstehen, dass sich Lebensumstände ändern können. Wir können Ihre Verfügung im Testament so anpassen, dass diese Ihre aktuellen persönlichen Präferenzen berücksichtigt.
  • Sie haben verschiedene Optionen. Wenn Sie wollen, dass Ihre Unterstützung nach Ihrem Ableben direkt wirkt, können Sie die DSW in Ihrem Testament bedenken. Oder Sie wirken mit einem Stiftungsfonds langfristig und nachhaltig.
  • Gestalten Sie die Zukunft aktiv mit. Durch Ihre Entscheidungen beeinflussen Sie auch nach Ihrem Leben die Welt. Sie ermöglichen anderen Menschen eine faire und gerechte Chance im Leben.
  • Wir sind für Sie da. Wir stehen Ihnen in dieser wichtigen Angelegenheit zur Seite.

„Es liegt mir sehr am Herzen, selbst so nachhaltig wie möglich zu leben und den präventiven Projektansatz der DSW zu fördern.“

„Ich engagiere mich seit 2002 für die DSW. Meine Reisen nach Ostafrika in den 1970er und 90er Jahren haben mich tief beeindruckt. Über die Jahre habe ich dann beobachtet, dass der afrikanische Kontinent durch die wachsende Bevölkerung vor große Herausforderungen gestellt wird – mit Auswirkungen auf die Lebensbedingungen vor Ort, aber auch auf die Wirtschaft und die Umwelt. Es liegt mir deshalb sehr am Herzen, selbst so nachhaltig wie möglich zu leben und den präventiven Projektansatz der DSW zu fördern. Daher habe ich mich entschieden, die DSW auch mit meinem Nachlass zu unterstützen. Ich finde es tröstlich, zu wissen, dass ich über meinen Tod hinaus die Zukunft mitgestalten und Jugendlichen eine Perspektive geben kann.“

Christian Schrom, DSW-Mitstifter und langjähriger Förderer, Moers

Mit ihrem Erbe Jugendliche in Ostafrika stärken

In den meisten ostafrikanischen Ländern ist nicht nur der Zugang zu Verhütungsmitteln und Gesundheitsdiensten eingeschränkt, es fehlt auch an Aufklärungsangeboten für Jugendliche. Dabei sind besonders Jugendliche einem erhöhten Risiko ausgesetzt, unbeabsichtigt schwanger zu werden oder sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten anzustecken. Aufgeklärte und gesunde Jugendliche können ihre Zukunft selbst gestalten und bergen ein großes Potenzial für die Zukunft ihres Landes.

Deshalb hat die DSW seit 1995 ein Netzwerk von Jugendklubs zur Sexualaufklärung und Gesundheitsvorsorge in Äthiopien, Kenia, Tansania und Uganda aufgebaut. In den Klubs informieren von uns geschulte Jugendberater*innen Gleichaltrige darüber, wie sie sich vor unbeabsichtigten Schwangerschaften und sexuell übertragbaren Krankheiten schützen können. Unser Aufklärungsangebot verbinden wir mit Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Diese befähigen die Jugendlichen, ihre Lebenssituation eigenständig und langfristig zu verbessern.

Die Jugendklubs organisieren zudem eigenständig Aufklärungskampagnen in ihren Gemeinden und entsenden ausgebildete Mitglieder, um sich für die Belange der Jugendlichen auf politischer Ebene einzusetzen. So beziehen wir Eltern, Lehrkräfte und Gemeindemitglieder in einen nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel mit ein und sorgen dafür, dass politische Entscheidungsträger*innen in Ostafrika dem Gesundheitssektor mehr Gewicht beimessen und mehr finanzielle Mittel dafür bereitstellen.

Beweggründe für gemeinnütziges Vererben

Quelle: Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“, GfK-Umfrage „Gemeinnütziges Vererben in Deutschland“, 2019

Häufig gestellte Fragen

Für einen umfassenden Überblick zu den Themen Testament und Erbrecht empfehlen wir Ihnen die Broschüre „Erben und Vererben“ des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz, die Sie hier abrufen können.

Sie selbst können den Schwerpunkt Ihrer Unterstützung noch zu Lebzeiten wählen. Tun Sie dies nicht, wird Ihre testamentarische Zuwendung für Projekte eingesetzt, die die Lebensumstände junger Menschen in Ostafrika verbessern. Ihre Zuwendung fließt in Bildungsprogramme, Gesundheitsdienste und die Förderung von Aufklärung, um eine nachhaltige Veränderung zu bewirken.

Ja, Ihre testamentarische Zuwendung an die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) können Sie im Testament anpassen, falls sich Ihre Lebensumstände oder Präferenzen ändern sollten.

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Ihre Unterstützung zu gestalten. Sie können eine einmalige testamentarische Zuwendung hinterlassen oder auch langfristige Wirkung erzielen, indem Sie unter dem Dach der Stiftung einen Stiftungsfonds gründen oder die Stiftung durch eine Zustiftung in Ihrem Testament bedenken.

Da wir keine juristische Beratung durchführen können, wenden Sie sich für die Anpassung Ihres Testamentes bitte direkt an Ihre*n Rechtsanwält*in oder Notar*in.  Natürlich stehen wir Ihnen während des gesamten Prozesses unterstützend zur Seite.

Grundsätzlich ist es immer sinnvoll, ein Testament zu erstellen. Denn nur so können Sie festlegen, wer Ihr Vermögen erhalten soll. Gibt es kein Testament erben Ihre Verwandten oder der Staat. Ein Testament sollte so formuliert sein, dass die Regelungen unabhängig von der Höhe des Vermögens Bestand haben.

Wenn Sie mehrere gemeinnützige Organisationen in Ihrem letzten Willen berücksichtigen möchten und keine Verwandten haben, dann ist es hilfreich, nur eine Organisation oder wenige Organisationen als direkte Erbberechtigte einzusetzen. Die weiteren Organisationen können Sie mit einem Vermächtnis, z.B. einem bestimmten Geldbetrag, bedenken. Auf diese Weise ist die Absprache unter den wenigen Erbberechtigten einfacher.

Sie können Ihr Testament jederzeit ohne Angabe von Gründen ergänzen, ändern oder durch ein neues Testament widerrufen. Wenn Sie einen Erbvertrag abgeschlossen haben, können Sie das Erbversprechen nicht mehr einseitig ändern, es sei denn, ein Rücktritt ist vertraglich vorbehalten. Ein gemeinschaftliches Testament können Sie nur gemeinsam widerrufen oder ändern, solange beide Ehe- oder Lebenspartner leben. Nach dem Tod des einen Partners ist der Überlebende an die gemeinschaftlichen Verfügungen gebunden. Außer, Sie haben im Testament festgelegt, dass der überlebende Partner neue testamentarische Verfügungen treffen kann. Lassen Sie sich bitte von Ihre*r Rechtsanwält*in oder Notar*in beraten.

Fühlen Sie sich angesprochen? Vereinbaren Sie ein persönliches Gespräch.

Sie möchten die DSW mit einem Teil Ihres Vermögens oder durch eine Stiftung unterstützen? Kontaktieren Sie uns gerne, wir freuen uns auf Ihre Nachricht und darauf, gemeinsame Möglichkeiten zu entwickeln.

Persönliche Daten

Vereinbaren Sie einen Rückruf.

6-4=

Ihre Ansprechpartnerin

Sina Rabe

Referatsleiterin Fundraising

Telefon: +49 511 94373-15
E-Mail: sina.rabe[at]dsw.org

Unser Spendenkonto

Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW)
IBAN: DE56 2504 0066 0383 8380 00
BIC: COBADEFFXXX
Oder hier online spenden